Please turn your phone!




Patrick Möstl


Dr. Nachtstrom






Land Steiermark fährt künftig elektrisch


Foto: Land Steiermark/Streibl

Klimaschutz ist in der Steiermark Querschnittsmaterie. Unter der Koordination des Klimakabinetts wird über alle Ressorts hinweg daran gearbeitet, bestmöglich mit dem Klimawandel und seinen Folgen umzugehen. Eines der großen Ziele dabei: Die klimaneutrale Landesverwaltung.

Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist der Ausstieg aus fossilen Treibstoffen. Bis 2030 sollen 80 Prozent der Landesflotte elektrisch betrieben sein. Den Startpunkt dafür markierte dieser Tage die erste große Fahrzeuglieferung, die die Mitglieder des steirischen Klimakabinetts, LH Hermann Schützenhöfer, LH-Stv. Anton Lang, Klimaschutzlandesrätin Ursula Lackner und LR Hans Seitinger persönlich in Empfang genommen haben.

In einer ersten Tranche wurden im Dezember 16 Fahrzeuge bestellt und durch den Klimafonds finanziert. Die ersten Autos wurden nun ausgeliefert. Im heurigen Jahr ist eine weitere Tranche geplant, um den Fuhrpark Schritt für Schritt umzustellen. Bei einer Laufleistung von durchschnittlich 20.000 Kilometer im Jahr werden so pro Fahrzeug jährlich rund 2,8 Tonnen schädliche CO2-Emissionen eingespart.

Nach und nach werden alle Abteilungen und Organisationseinheiten der Landesverwaltung nach Möglichkeit auf umweltfreundlich betriebene Fahrzeuge umsteigen.

Bild: LRin Ursula Lackner, LH Hermann Schützenhöfer, LH-Stv. Anton Lang und LR Johann Seitinger. (v.l.)