Please turn your phone!
Patrick Möstl






Platte der Woche: Arcade Fire - We


Foto: Michael Marcelle

"We" heißt das brandneue Album von Arcade Fire. Die Kanadier haben mit den Arbeiten zu ihrem sechsten Studiowerk bereits Anfang 2020 begonnen. Während des letzten Jahres wurde das Album vervollständigt. Als Produzent hat diesmal Nigel Godrich mitgeholfen, den kennt man ja vor allem von seiner Arbeit für Radiohead.

Einen Abschied gibt es bei Arcade Fire auch zu vermelden. Will Butler, Multiinstrumentalist und Bruder von Sänger Win Butler ist mit Jahresbeginn ausgestiegen, um sich eigenen Projekten zu widmen. Auf den neuen Songs von "We" ist Will allerdings noch zu hören. Außerdem sind auch hochkarätige Gäste wie Peter Gabriel, Owen Pallett und Father John Misty bei den Aufnahmen beteiligt gewesen.

Sänger und Frontmann Win Butler über die Beständigkeit und das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb von Arcade Fire:

Die Arbeiten für "We" sind bereits kurz vor der Corona-Zeit losgegangen, wie Sänger Win Butler erzählt:

Wie Multiinstrumentalistin Régine Chassagne berichtet, haben Arcade Fire während der Corona-Zeit einige Songs komponiert, die auch ganz spärlich instrumentiert funktionieren:

Arcade Fire haben in der Vergangenheit bereits große Erfolge gefeiert. Für "The Suburbs" (2010) gab es unter anderem den Grammy als "Bestes Album". Trotzdem ist es wichtig für Win Butler, seine Wurzeln zu kennen und trotz der Erfolge nicht abzuheben:

Wenn es nach Arcade Fire geht, sollte man den Longplayer eher am Stück durch-hören. Natürlich haben sich da die Verbraucher-Gewohnheiten seit den Smart-Phones geändert. Aber Arcade Fire und Sänger Win Butler sind weiterhin Fans von „ganzen“ Alben:

Arcade Fire - mit dem neuen Album sind die Kanadier heuer auch auf großer Welt-Tour unterwegs. Als Support sind Beck und Leslie Feist am Start.