Please turn your phone!
Pascal Vötsch


Pascal Vötsch






Welche Lieder werden von den österreichischen Fußballclubs verwendet


Copyright: Jarrett Campbell @flickr - https://flickr.com/photos/wjarrettc/

Musik spielt im Fußball eine größere Rolle, als man auf den ersten Blick vielleicht denkt. Die Fangesänge im Stadion sind ein wichtiger Teil der Atmosphäre und die Einlaufmusik der einzelnen Vereine hat ebenfalls einen Einfluss auf das sportliche Geschehen. Wir haben uns einmal angeschaut, welche Lieder in der österreichischen Liga am häufigsten gesungen werden und welche Fangesänge am beliebtesten sind.

Vereinshymnen und Fangesänge sind ein großer Teil der Fankultur im österreichischen Fußball. Zum Beispiel laufen die Spieler von Red Bull Salzburg bei jedem Heimspiel mit einer Trachtenmusikkapelle ein. Und auch der Rainermarsch wird von den Salzburger Fans aus ganzem Herzen mitgesungen. Aber Red Bull Salzburg ist nur einer von vielen österreichischen Vereinen, bei dem Musik eine wichtige Rolle spielt. Und weil der Salzburger Verein nun Mal kein Traditionsverein wie viele andere Vereine ist, spielen die Fangesänge bei anderen Mannschaften eine noch wichtigere Rolle als beim Serienmeister aus Salzburg, der auch dieses Jahr voraussichtlich wieder die Meisterschaft gewinnen wird. Da lohnt sich sogar eine Wette auf die Meisterschaft. Denn viel sicherer kann eine Sportwette kaum sein.

Da wäre zum Beispiel Rapid Wien. Der Hauptstadtverein hat eine Vielzahl von Fangesängen, die bei Heim- und Auswärtsspielen von Rapid durch die Stadien der Republik hallen. Hier ist eine kleine Auswahl an Fangesängen von Rapid Wien:

• Bis in den Tod hinein, werd ich nur für Rapid Wien schrein
• Auf geht’s Rapid schießt ein Tor, schießt ein Tor, schießt ein Tor, schießt ein Tor…
• Das alles ist Rapid, das alles sind wir, das gibt es nirgendwo anders, nur hier.
• Einmal Rapid, immer Rapid, weil es im Leben nichts Schöneres gibt.

Dies sind nur ein paar von vielen Beispielen, die man hier anführen könnte. Man kann aber ein ganz klares Muster erkennen, welches sich im Grunde durch alle Fangesänge zieht. Die Gesänge stärken die Identifizierung mit dem Verein und sollen die Mannschaft antreiben und motivieren. Gesungen werden die Hymnen entweder zu den Melodien von berühmten Fußballgesängen oder bekannten Songs aus dem Pop- und Schlagerbereich.

Ähnlich vielfältig und bunt sind auch die Fangesänge bei Sturm Graz. Im Grazer Stadion erringen Lieder wie “Wir wollen euch kämpfen sehen”, “Auf die Schworzen”, “Immer wieder” und “Immer geliebt”.

Neben den Fangesängen in den jeweiligen Stadien, die entweder stark auf das eigene Team zugeschnitten sind oder sich direkt gegen den jeweiligen Gegner richten, gibt es auch noch ein paar österreichische Klassiker, die man in vielen verschiedenen Stadien Österreichs von den unterschiedlichsten Teams hört. Hierzu gehören vor allem Lieder, die weltweit in Fußballstadien gespielt und gesungen werden, um die Atmosphäre anzufachen. Was dies angeht, muss man sich in österreichischen Stadien nicht hinter der internationalen Konkurrenz verstecken.

Ganz besonders interessant ist die Musikauswahl in den Stadien Österreichs aber auch, wenn es zum Torerfolg kommt. Denn bei Torerfolgen des Heimteams erschallen teilweise einige sehr ausgefallene Songs. Da wäre zum Beispiel die Torhymne von Sturm Graz. Bei jedem Torerfolg der Grazer wird “Als flotter Geist” von Johann Strauss aus dem Zigeunerbaron abgespielt. Die Hymne ist die älteste des österreichischen Fußballs. Bereits seit Mitte der 1990er Jahre wird die Torhymne abgespielt.

Die Grazer sind übrigens nicht der einzige Verein aus Österreich, der bei Torerfolgen auf klassische Töne setzt. Auch bei Torerfolgen von Red Bull Salzburg wird es klassisch. Denn die Torhymne der Salzburger ist “Der Triumphmarsch” aus Giuseppe Verdis Aida. Und wenn man sich den Triumphmarsch von Red Bull Salzburg in den letzten Jahren anschaut, dann passt diese Hymne wie die Faust aufs Auge. Bestimmt wurde die Hymne übrigens von den eigenen Fans. Im Mai 2012 entschied man sich für diese Torhymne. Auch, weil bereits in den 1990er Jahren in den Spielen von Austria Salzburg die gleiche Hymne gespielt wurde.

Weniger klassisch geht es beim Torjubel von Rapid Wien zu. Denn bei Torerfolgen des Hauptstadtvereins erklingt “Seven Nation Army” von den White Stripes. Der Song ist weltberühmt und wird in den unterschiedlichsten Fußballstadien der Welt gesungen und abgespielt. Bei Rapid Anhängern und Fans weckt der Song Aber auch teilweise Erinnerungen an die Meistersaison 2008, in der der Song bereits als Hymne diente.

Ganz andere Klänge bekommt man bei einem Torerfolg von Austria Wien auf die Ohren. Der Stadtrivale von Rapid Wien hat nämlich seine ganz eigene Torhymne, die ligaweit vergeblich ihresgleichen sucht. Seit 2007 erklingen nach einem Torerfolg der Veilchen nämlich Technobeats. Der Song “Kernkraft 400” von Zombie Nation ist seitdem ein fester Bestandteil des Vereins. Für den Song haben die Austria Fans selbst gestimmt. Der Grund für die Auswahl des Songs könnte auch durchaus der Text selbst sein. Denn mit den Worten Zombie Nation sind knapp 99% des Texts abgedeckt. Es kann also bei einem Torerfolg sofort jeder Zuschauer und jede Zuschauerin mitsingen.