Please turn your phone!


Janine Sauer




Dr. Nachtstrom




Artist of the Week: Steaming Satellites


2006 ist ihr Debüt „Neurotic Handshake at the Local Clown Party“  erschienen, seither hat die Band  schon jede Menge Konzerte absolviert - und war sich auch nie zu schade dafür, neue musikalische Wege zu ergründen: Steaming Satellites. Im Indierock verwurzelt, flirten sie gerne mit Pop, Blues und Soul.

Die Salzburger melden sich in diesem Herbst mit einem neuen Album namens „Andromeda“ zurück. Themen hier sind unter anderem toxische Beziehungen oder Selbstliebe, wie Sänger Max Borchardt im Interview erzählt. Er hat für sich auch einiges herausfinden und neu ordnen müssen in den letzten Jahren:

Als eine Reise zu sich selbst sieht Max „Andromeda“, Sternenbilder dienen dafür im metaphorischen Sinne als Navigationshilfe. Als Anspieltipp empfiehlt er „How Deep Can We Cut“:

Wie gut die neuen Songs live funktionieren, davon kann man sich am 14. Oktober im ppc ein Bild machen.