Please turn your phone!


Janine Wurzinger


Patrick Möstl


Dr. Nachtstrom




Madonna dankt ihrer Retterin


Foto: Universal Music

Auf ihren Konzerten erzählt die „Queen of Pop“ teilweise von ihrem Notfall im Juni, so zuletzt auch bei einem Auftritt in New York. „Ich bin im Badezimmer ohnmächtig geworden und auf der Intensivstation wieder aufgewacht. Meine Freundin Siobhan hat mich gerettet. Sie hat mich gefunden und sofort ins Spital gebracht. Sie ist heute Abend hier und ich möchte ihr von ganzem Herzen danken“, sagte Madonna während ihres Auftritts. Und dann erzählte sie noch: „Ich lag zwei Tage lang in künstlichem Koma auf der Intensivstation. Als ich aufwachte, musste ich an meine Mutter denken, die mit 30 an Brustkrebs gestorben ist. Sie war ganz allein. Bei mir im Zimmer waren all meine Kinder. Es war ein Wunder, daß ich überlebt habe. Ich sehe jetzt das Leben anders und nichts mehr als selbstverständlich an.“