Please turn your phone!


Artist Of The Week: Yung Gravy


Sein guter Kumpel bbno$ hat erst vor Kurzem ein neues Album vorgelegt, nun zieht Yung Gravy nach. “Marvelous” heißt sein zweiter Longplayer, der vorab mit Singles wie „C’est La Vie“ feat. Rich Brian und bbno$ und dem viralen Hit “Betty (Get Money)“, bei dem er den Rick Astley-Klassikers “Never Gonna Give You Up” gesampelt hat, angekündigt wurde. Laut Gravy selbst soll die neue Scheibe von Martha Stewart inspiriert worden sein, die er als “Love Interest” bezeichnet.

Wobei man den Amerikaner nicht allzu ernst nehmen sollte, ein bisschen Augenzwinkern gehört bei ihm immer dazu. So trägt der 26-Jährige gerne Retro-Pelze, 70er Brillen und jede Menge Bling Bling. Auf dem Cover zu “Marvelous” ist eine gezeichnete Version von ihm selbst samt sexy Frauen im Martini-Glas und auf Wasserskiern zu sehen.

Yung Gravy wurde als Matthew Hauri geboren und stammt aus dem US-Bundesstaat Minnesota. Mehr so zum Spaß hat er in der College-Zeit mit dem Rappen begonnen und schon bald durch seinen frischen, zeitgemäßen Sound auf sich aufmerksam machen können. Der ist ein origineller Mix aus modernem Trap und Oldies der 50er und 60er Jahre - gepaart mit ironischen oder provokanten Lyrics. Erste Erfolge hat Gravy 2018 mit seiner „Snow Cougar“ EP einfahren können, ein Jahr später dann mit seinem Debütalbum „Sensational“. Wer auf humorvollen, zeitgenössischen Rap steht, ist bei Yung Gravy genau richtig.