Please turn your phone!


Clemens Scarpatetti


Clemens Scarpatetti


Dr. Nachtstrom




Musik-Hotspot Düsseldorf - Tipps für eine Reise in die rheinische Großstadt


Copyright: mariusz kluzniak @flickr.com - https://flickr.com/photos/39997856@N03/

Düsseldorf gilt in Deutschland als Mekka der Musik. Die Hauptstadt des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen ist für ihr vielfältiges Musikangebot, das von Klassik, Rock und Pop bis zu Jazz, Elektronik und Schlager reicht, bekannt. Zu den berühmtesten Musikkünstlern mit Düsseldorfer Wurzeln gehören Gruppen wie Kraftwerk und die Toten Hosen ebenso wie die Rocksängerin Doro Pesch und Volksmusik-Ikone Heino.

Zahlreiche Musikveranstaltungen und eine trendige Musikszene


Die lokale Musikszene, die durch eine Vielzahl an Stilrichtungen geprägt wird, ist modern und trendy. Düsseldorfs Renommée als Musikstadt begann bereits im 19. Jahrhundert, als Werke bedeutender Komponisten wie Schumann, Brahms und Mendelssohn-Bartholdy in den Konzerthallen der rheinischen Metropole aufgeführt wurden. Seit 1978 finden die wichtigsten Musikveranstaltungen in der Tonhalle statt. Die bekannteste Konzerthalle der Stadt, in der jährlich mehr als 450 Konzerte stattfinden, ist gleichzeitig das musikalische Zuhause der Düsseldorfer Symphoniker. In Düsseldorf finden jedes Jahr bedeutende Festivals wie das Open Source Festival, das Internationale Düsseldorfer Orgelfestival, das "düsseldorf festival", das Schumannfest sowie im Herbst das New Fall Festival statt. Die wichtigsten Musikorte kann man beispielsweise bei der Popmusik-Führung The Sound of Düsseldorf kennenlernen. Wer die vielseitige Düsseldorfer Musikszene nicht allein erkunden möchte, kann bei Victoria Models eine charmante Begleitung finden. Von exklusiven Begleitagenturen wie dem Escort Service Düsseldorf können die Kunden Diskretion und Zuverlässigkeit erwarten. Darüber hinaus bekommt man auch Tipps und Empfehlungen für gemeinsame Aktivitäten wie Nightlife, Shopping und Sightseeing in der rheinischen Metropole vom Escort Düsseldorf. Die bekannte Mode- und Kunststadt besitzt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die zu Zweit entdeckt werden können. Westlich des Rheins liegen moderne Geschäfts- und Handelsviertel, während sich die Altstadt mit ihren urigen Kneipen und Bars am Ostufer erstreckt.

Düsseldorf auf eigene Faust entdecken


Obwohl Düsseldorf zu den größten Städten Deutschlands zählt, ist sie so grün wie kaum eine andere Metropole. Zahlreiche Grünanlagen und Parks bilden eine grüne Achse inmitten der Rheinmetropole. Die bekanntesten grünen Oasen sind der Hofgarten, die Rheinwiesen sowie der Nordpark mit dem Japanischen Garten. Der Volksgarten, der anlässlich der Bundesgartenschau großflächig erweitert wurde, bildet die grüne Lunge Düsseldorfs. Der Besuch des Botanischen Gartens der Heinrich-Heine-Universität zählt zu Geheimtipps bei einer Düsseldorf-Reise. Auf den Beeten und in den Gewächshäusern rund um das Kuppelgewächshaus sind circa 5.000 Pflanzenarten verschiedener Kontinente und Klimazonen zu entdecken. Eine architektonische Besonderheit ist der Kö-Bogen II, mit dem Düsseldorf einen Beitrag zur Nachhaltigkeit in Großstädten leisten will. Das trapezförmige Hauptgebäude, das als größte grüne Fassade Europas gilt und ein Einkaufszentrum beherbergt, wurde von unten bis oben mit Hainbuchenhecken begrünt. Das Aushängeschild der Stadt ist nach wie vor die Düsseldorfer Altstadt. Hier treffen sich Einheimische und Touristen in den Hausbrauereien, um ein kühles Altbier zu genießen. Bei schönem Wetter kann man am Rheinufer entlangflanieren. Die am Ostufer des Rheins gelegene Altstadt nimmt etwa einen halben Quadratkilometer Fläche ein. Im Altstadtviertel befinden sich auch die schönsten Kirchen der Stadt, zahlreiche bekannte Kunst- und Kultureinrichtungen sowie eine Vielzahl Kneipen und Restaurants. In der Düsseldorfer Innenstadt zählt vor allem die Königsallee mit ihren extravaganten Boutiquen und Galerien zu den Publikumsmagneten. Sehenswert sind in dieser bekanntesten Einkaufsstraße der Stadt auch viele historische Häuser, restaurierte Brunnen und Brücken sowie der baumbestandene Stadtgraben. Seit dem Jahr 1994 stehen die meisten Gebäude auf der Königsallee unter Denkmalschutz. Die historische Carlstadt, in der bereits Clara und Robert Schumann sowie Heinrich Heine wohnten, gehört mit ihren hübsch gestaltete Hinterhöfen zu den schönsten Vierteln der Stadt. Auch das berühmte Düsseldorfer Marionetten-Theater befindet sich im Carlstadt-Viertel. Der Wochenmarkt auf dem Carlsplatz entwickelte sich mit der Zeit immer mehr zum Feinschmeckerparadies und ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt.