Please turn your phone!
Pascal Vötsch


Janine Sauer
Bettina Janach


Patrick Möstl


Patrick Möstl


Antonia Fabian
Antonia Fabian




Tina Turner mit 83 Jahren gestorben


Foto: Nathan Beck, Panorama

Rock-Legende Tina Turner ist tot. Die in den USA geborene Sängerin und Schauspielerin, die aus einfachsten Verhältnissen und einer von Missbrauch geprägten ersten Ehe zu einer der erfolgreichsten Unterhaltungskünstlerinnen aller Zeiten aufstieg, ist am Mittwoch im Alter von 83 Jahren gestorben. Die Wahlschweizerin sei friedlich nach langer Krankheit in ihrem Haus in Küsnacht bei Zürich gestorben, zitierte Sky News am Mittwochabend einen Sprecher.

Weltstar Tina Turner ist tot. Da reagiert auch die Politik – und zwar vom Weißen Haus bis ins österr. Bundeskanzleram. Das Weiße Haus spricht von einer „unglaublich traurigen“ Nachricht. Kanzler Karl Nehammer schreibt auf Twitter: „Mit Tina Turner hat eine Ausnahmekünstlerin die Bühne für immer verlassen. (…) Ihre Musik hat ganze Generationen geprägt“, schrieb er auf Twitter. Auf der ganzen Welt haben sich Politikerinnen zum Ableben der Rock-Ikone zu Wort gemeldet und natürlich auch alte Weggefährten aus der Musik- und Promiwelt. Mick Jagger schreibt auf Insta: „Ich bin so traurig über den Tod meiner wundervollen Freundin Tina. Sie war wirklich eine enorm talentierte Künstlerin und Sängerin. Sie war inspirierend, warm, lustig und großzügig. Sie hat mir so viel geholfen, als ich jung war, und ich werde sie nie vergessen.“ Schauspielerin Rosario Dowson schreibt: „Freue dich im Paradies, Königin. Legenden sterben nie“ und Naomi Campbell meint: „Es werde nie wieder so jemanden wie Tina geben.“