Please turn your phone!
Pascal Vötsch


Dr. Nachtstrom






Artist of the Week: Itchy


Schon im Juni war ja ihr Buch „20 Years Down The Road“ erschienen, in dem Itchy auf über 250 Seiten ihre denkwürdigsten Konzert-Erfahrungen und schlimmsten Live-Erlebnisse geschildert haben. Nun erscheint in optisch ähnlicher Aufmachung auch die Kompilation 20 Years Down The Road als Doppel-Vinyl und Doppel-CD. Wobei der Titel für den Tonträger ein wenig irreführend gewählt wurde: handelt es sich doch überwiegend um Studioaufnahmen.

Dies tut der Freude keinen Abbruch: immerhin wird man als Itchy Fan mit 28 Songs aus 20 Jahren versorgt, ausgewählt von den Bandmitgliedern Sibbi, Max und Panzer höchstpersönlich. Sehr schön auch die Idee mit dem Fan-Poster, dass der LP-Variante beiliegt. Hier konnten die treuen Fans der Punkrock Formation aus Eislingen ihre eigenen Fotos einschicken und sind nun auch mit ihren Bildern ein Teil des Best-Of-Projektes.

20 Jahre, 8 Alben in zwei unterschiedlichen Sprachen, über 1000 Konzerte. Itchy - die 2000 als Itchy Poopzkid gegründet wurden - konnten bei ihrem Rückblick also aus dem Vollen schöpfen, sowohl was das schon im Juni erschiene Buch betrifft als auch den Tonträger. Mit „It‘s Tricky“, „Why Still Bother“ oder „The Living“ sind natürlich die großen Hits drauf und auch ein paar Raritäten. Vom Anfang bis zum bisher letzten Album „Ja als ob“ aus 2020 – dies war ja das erste Itchy Album in deutscher Sprache, davon hat es übrigens der Song „Ich wollte noch“ feat. Sebastian Madsen auf das Best Of geschafft.