Please turn your phone!
Pascal Vötsch


Viktoria Riedl
Bettina Janach


Dr. Nachtstrom


Dr. Nachtstrom


Patrick Möstl
Patrick Möstl




Mobile Spiele sind so beliebt wie nie zuvor – was steckt dahinter?


Alexander Cifuentes - https://unsplash.com/photos/GfrWnNkzOkE

Für die meisten von uns ist ein Alltag ohne Smartphone kaum noch vorstellbar. Sie sind in unseren Taschen mit dabei, wo auch immer es gerade hingeht, werden zum Telefonieren, Texten, Wegweisen, Fotografieren, Scrollen und allen möglichen weiteren Funktionen in allerlei Situationen genutzt. Doch neben den ganzen Alltagsfunktionen des kleinen Helferleins, wird es für viele auch immer mehr zur Spielkonsole für unterwegs. Die Vorteile des mobilen Gamens liegen einfach – quasi wortwörtlich – auf der Hand. Was steckt hinter dem Trend und wird das Gamen an PC und Konsole in der Zukunft hinten abfallen? (Spoiler vorweg: Wohl kaum!)

Immer mehr Menschen spielen mobil

Viele von uns werden sich noch daran erinnern, wie wir auf einem winzig kleinen Bildschirm mit insgesamt gefühlt 14 Pixeln aufpassen mussten, dass sich unsere immer länger werdende Schlange nicht selbst in den Schwanz beißt. Wer hätte damals noch gedacht, dass Snake, das erste Handyspiel aller Zeiten, den Grundstein für eine neue Ära des mobilen Gamens legen würde. Inzwischen hat sich das „Handy“, als das man es heutzutage eigentlich gar nicht mehr bezeichnen kann, an der Konsole und dem PC vorbeigepirscht und sich den Thron der beliebtesten Spielplattform gesichert. Schon seit ein paar Jahren spielen die deutschen Gamer am liebsten am Mobilgerät – im letzten Jahr waren das über 23,5 Millionen mobile Gamer. Mit 17,8 Millionen Konsolenspielern und 14,3 Millionen PC-Gamern (wo ich dazuzähle), rückt die klassische Videospielhardware in den Schatten das Alleskönner-Smartphones.

Die Technik macht’s möglich

Was einst eine Pixelschlange war, sind heute Spiele aller Genres, die unterwegs auf unseren Hightech-Computern im Taschenformat mit bester Auflösung und extremer Detailtreue laufen. Die Technik von heute macht es möglich. Extrem leistungsfähige Smartphones, wie Apples Flaggschiffgeräte wie das iPhone 11 und inzwischen auch das iPhone 12 und 13, erlauben es, selbst datenintensive Videospielschwergewichte flüssig abzuspielen. Das Beste an der Sache? Fast jeder von uns hat bereits ein Smartphone zu Hause, das heißt, teure Anschaffungskosten wie für einen Gaming-PC oder eine Konsole fallen gänzlich weg. Die nächste Gamewelt ist nur wenige Klicks entfernt, und zwar vollkommen unabhängig davon, in was für ein Spiel man sich stürzen möchte.

Einsteiger Willkommen

Von Spielklassikern bis MMO-Shootern sind inzwischen allerlei Genres auch unterwegs spielbar. Bekannte Spiele, die es bereits zu Prä-Smartphone-Zeiten gab, finden dabei besonders Anklang. Zum Beispiel sind beliebte Brettspiele wie Monopoly, Risiko und Catan inzwischen einfach über Apps spielbar und auch Kartenspiele von Skat über Bridge bis Mau-Mau können zu jeder Zeit online gegen Freunde gespielt werden. Das beliebte Spiel Book of Dead hat beispielsweise bereits seinen Weg auf Mobiltelefone gefunden. In mobilen Casino-Räumen können Sie jetzt mit Menschen aus der ganzen Welt, gegen Ihre Freunde oder sogar gegen den Computer über den mobilen Bildschirm spielen. Mit den mobilen Apps sind die klassischen Spiele dadurch selbst von unterwegs und zu jeder Zeit verfügbar.

Und warum beflügeln wohl solche Klassiker den Mobile-Gaming-Trend? Menschen kennen sie bereits, es braucht keine lange Eingewöhnungszeit, es herrscht eine gewisse Familiarität. Dies wiederum hilft, die Einstiegsbarrieren zu senken, sodass selbst neue Spieler einfach mit dem Spielen am Smartphone beginnen können. Dieser Trend neuer Spieler wird vor allem auch durch die vielen Casual Games vorangetrieben, die mit einfachen Gameplays und schnellen Spielrunden trumpfen und auch unerfahrene Spieler schnell in ihren Bann ziehen können. Hitspiele wie Candy Crush Saga, Doodle Jump, Angry Birds, Flappy Bird, Subway Surfers und Co. sind schließlich nicht ohne Grund solch enorme Erfolge. Sie alle sind nicht nur einfach zu verstehen und schnell zu lernen, sondern zudem auch noch kostenlos spielbar. Damit bedarf es nur wenige Klicks im App-Store und schon ist das Spiel installiert und spielbereit – und genauso schnell ist es auch wieder deinstalliert, sollte es einem nicht zusagen. Die Einstiegsbarriere ist damit so minimal wie nie zuvor. Etwas, das am PC und vor allem an der Konsole viel weniger gegeben ist.

Das Smartphone: Ist es die Spielkonsole von morgen?

Natürlich sind es aber nicht nur Spielneulinge und ausschließlich Casual Gamer, die am Smartphone daddeln, denn auch die Auswahl an großen AAA-Videospielen für das Smartphone steigt inzwischen in ungeahnte Höhen. Längst gibt es alle möglichen Ports von erfolgreichen Konsolen- und PC-Titeln für das Smartphone. Von Call of Duty Mobile und PUBG: Battlegrounds über Minecraft bis League of Legends: Wild Rift ist bereits alles Mögliche dabei. Damit wird das Smartphone auch für alteingesessene Gamer immer mehr zur Plattform der Wahl. Heißt das jetzt allerdings, dass das Smartphone den Untergang der Konsolen und Gaming-PCs bescheren wird? Davon ist wohl nicht auszugehen. Das Smartphone kann zwar heutzutage schon einiges, doch einen Gaming-PC oder eine Konsole kann es wohl nicht in vollem Umfang ersetzen.

Mobiles Gaming befindet sich auf dem Vormarsch und gewinnt enorm an Beliebtheit. Es hat dem PC und der Konsole zwar längst die Vorherrschaft in Sachen Gaming streitig gemacht, aber erstmal werden wohl die altbekannten Spielplattformen nicht gänzlich hinten abfallen. Vielmehr bietet das Smartphone wohl einfach eine zusätzliche Möglichkeit, sich in Spielwelten zu stürzen und erlaubt es einer deutlichen größeren Masse an Menschen, zu spielen – und das ist doch für alle ein Gewinn.