Please turn your phone!
Bettina Janach


Dr. Nachtstrom


Antonia Fabian




"Oppenheimer" schlägt bei Golden Globes zu


Foto: Universal Pictures

"Oppenheimer" von Regisseur Christopher Nolan hat bei der 81. Golden-Globe-Verleihung in der Nacht auf Montag in Beverly Hills abgeräumt. „Bestes Drama“, „Beste Regie“, „Bester Hauptdarsteller in einem Drama“, „Bester Nebendarsteller“. „Oppenheimer“ hat die wichtigsten Preise eingeheimst. In der Sparte „Beste Darstellerin in einem Filmdrama“ gewann Lily Gladstone für ihre Hauptrolle in „Killers of the Flower Moon“. Den Golden Globe in der Sparte Komödie/Musical gewann das Fantasy-Märchen "Poor Things" des griechischen Regisseurs Giorgos Lanthimos. "Barbie" von US-Regisseurin Greta Gerwig gewann indes den Golden Globe in der neuen Blockbuster-Sparte. Paul Giamatti gewann den Golden Globe als Hauptdarsteller in einer Komödie/Musical. Der Schauspieler überzeugte mit seiner Rolle als griesgrämiger Geschichtslehrer in der Tragikomödie „The Holdovers“. Der französische Film „Anatomie eines Falls“ gewann den Golden Globe in der Sparte „Nicht englischsprachiger Film“. Die französische Autorin und Regisseurin Justine Triet erhielt für denselben Film auch die Trophäe für das beste Drehbuch. Die TV-Preise gehen an „Succession“ und „The Bear“.