Please turn your phone!


Clemens Scarpatetti


Clemens Scarpatetti


Dr. Nachtstrom




Das persönliche Musikerlebnis per Streaming über das eigene Hörgerät


Quelle: pixabay.com / © Peter Holmes

Zahlreiche Menschen investieren erhebliche finanzielle Mittel, um ihr Smartphone mit Kopfhörern auszustatten. Dann sitzen zwei Plastikknöpfe in der Ohrmuschel, die meist nicht gut halten, deutlich sichtbar sind und das Erscheinungsbild kaum verbessern. Hörgeräteträger können das Musikhören weitaus besser organisieren.

Das Hörgerät als idealer Funkkopfhörer

Ein Hörgerät kann problemlos als Funkkopfhörer verwendet werden. Das eigene Hörgerät ist sehr klein und fällt kaum auf. Dazu besitzt es einen hohen Tragekomfort und wird ganz individuell an das Ohr angepasst. Weil die Hörhilfen optimal auf das persönliche Hörvermögen abgestimmt sind, bieten sie das perfekte Klangerlebnis für den Träger. Da wäre z.B. das Phonak Audeo Marvel M90 zu nennen. Eine umfassende Auswahl an Hörhilfen finden Sie unter https://onlinehoergeraet.de/

Individuell abgestimmtes Klangererlebnis

Die Musik wird mittels einer Bluetooth-Verbindung ins Hörgerät gestreamt. Wird das Smartphone erst einmal mit dem Hörgerät bekannt gemacht, funktioniert alles ganz einfach. In der Folge muss lediglich Bluetooth aktiviert sein, dann steht dem Klangerlebnis nichts mehr im Wege. Selbst Nachrichten, Hörspiele und Videos aus dem Netz können direkt ins Ohr per Hörgerät übertragen werden. Dabei muss der Nutzer sein Smartphone nicht in der Hand halten. Die streamingfähigen Hörgeräte schaffen bequem einen Abstand von ca. zehn Metern.

Wichtig wäre jedoch, ein streamingfähiges Hörgerät zu besitzen. Das Angebot steigt stetig und damit Möglichkeiten und Komfort. Um den direkten Kontakt zwischen Smartphone und Hörgerät herzustellen, wird ein Smartphone mit 2,4 GHz-Technologie benötigt. Dieser LowEnergy-Bluetooth-Standard sorgt dafür, dass die Hörgeräte-Batterie nicht sofort entleert wird, wenn das Streaming startet. Momentan (Stand Herbst 2020) kann die letzte Generation des Apple iPhone zum Direktstreaming verwendet werden. Aber auch die Hörgeräte selbst müssen mit der 2,4 GHz-Technologie ausgestattet sein. Mittlerweile hat jedoch jeder Anbieter derartige Geräte im Portfolio.

Beratung beim Fachmann bringt zahlreiche Vorteile

Wer kein Smartphone oder iPhone besitzt und dennoch schöne Klänge in sein Hörgerät streamen möchte, sollte einfach ein minimales Zubehör nutzen. Dieses kann diskret an der Kleidung oder am Hals getragen werden. Der Streamer, so wird dieses Teil bezeichnet, enthält einen leistungsstarken Akku. Er empfängt die Audiodaten des jeweiligen Senders und leidet diese direkt an das Hörgerät. Dieser Streamer funktioniert komplett drahtlos mit jedem bluetoothfähigem Sender. Nutzer sollten sich jedoch immer gut beraten lassen, am besten vom Hörgerätefachmann.

Streaming bietet zahlreiche Optionen

Außer Musik können noch zahlreiche andere Signale ins Hörgerät gestreamt werden. Als Freisprechanlage zum Telefonieren können die Hörgeräte per Headsetfunktion genutzt werden. Beim TV kann der Fernsehton direkt übertragen werden. So können Sie Spielfilme in Ihrer individuellen Wunschlautstärke genießen. Radio, Stereo oder MP3-Player können direkt ins Hörgerät gestreamt werden. PC, Laptop und Tablet lassen sich problemlos mit der Hörhilfe verbinden, auch die Stimme Ihres Navigationsgerätes können Sie sich direkt ins Ohr holen. Die modernen Vorteile des Smart Home holen Sie sich per Hörgerät direkt ins Ohr.